Stiftung 2° vergrößert mit der VTG AG die Allianz für ambitionierten unternehmerischen Klimaschutz

Die Stiftung 2° konnte mit der VTG Aktiengesellschaft und ihrem Vorstandsvorsitzenden Dr. Heiko Fischer einen neuen wichtigen Partner für den unternehmerischen Klimaschutz gewinnen.

(16.06.2020)

„Mit der VTG AG gewinnen wir einen der führenden Schienenlogistiker und den größten privaten Vermieter von Eisenbahngüterwagen in Europa für unsere Stiftungsarbeit. Damit setzen wir gemeinsam mit der VTG das Zeichen, dass der Schienenverkehr zu einer klimafreundlichen Logistik beiträgt und somit zur Zukunft des unternehmerischen Klimaschutzes gehört“, sagt Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°. „Die VTG übernimmt als ein zentraler Akteur ihrer Branche eine wichtige Rolle im unternehmerischen Klimaschutz und gemeinsam werden wir uns dafür einsetzen, dass die Schiene ihre klimapolitische Bedeutung gerade für den stark expandierenden Güterverkehr weiter steigern kann.“

„Die VTG AG verfolgt ein nachhaltiges Geschäftsmodell und trägt mit ihrem unternehmerischen Handeln zu einer klimafreundlichen Zukunft bei“, sagt Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG AG. „Mit Blick auf das Klima bietet der Verkehrsträger Schiene viele Vorteile. Zusammen mit der Stiftung 2° möchten wir deswegen daran arbeiten, den Schienengüterverkehr zum Rückgrat nachhaltiger Transportlösungen zu machen – denn Logistik ist ein elementarer Bestandteil von klimafreundlichen Geschäftsmodellen.“

Der Waggonpark der VTG umfasst rund 95.000 Eisenbahngüterwagen. Neben der Vermietung von Eisenbahngüterwagen bietet der Konzern umfassende multimodale Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt Verkehrsträger Schiene sowie weltweite Tankcontainertransporte an. Ihren Kunden bietet die VTG durch die Kombination der drei vernetzten Geschäftsbereiche Waggonvermietung, Schienenlogistik und Tankcontainerlogistik eine leistungsstarke Plattform für den internationalen Transport ihrer Güter. Der Konzern verfügt über langjährige Erfahrung und spezifisches Know-how, insbesondere im Transport flüssiger und sensibler Güter. Dabei macht die VTG AG die Entwicklung von energieeffizienten und klimafreundlichen Technologien zum Bestandteil ihres unternehmerischen Handelns.

Weitere Informationen:

https://www.vtg.de/ueber-vtg/verantwortung

Über die Stiftung 2°

Die Stiftung 2° ist eine Initiative von Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern und Familienunternehmern. Ziel ist es, die Politik zur Etablierung effektiver marktwirtschaftlicher Rahmenbedingungen für den Klimaschutz aufzufordern und die Lösungskompetenz deutscher Unternehmen zu unterstützen. Benannt ist die Stiftung nach ihrem wichtigsten Ziel: die durchschnittliche globale Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu beschränken. Die Unterstützer der Stiftung sind: AIDA Cruises, ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, DAIKIN Airconditioning Germany GmbH, Deutsche Bahn AG, DEUTSCHE ROCKWOOL, Deutsche Telekom AG, Deutsche Wohnen SE, Dirk Rossmann GmbH, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Gegenbauer Holding SE & Co. KG, GLS Gemeinschaftsbank eG, GOLDBECK GmbH, Interseroh/ALBA, Otto Group, OTTO FUCHS KG, PUMA SE, ROSSMANN GmbH, Salzgitter AG, Schüco International KG, Schwäbisch Hall-Stiftung bauen-wohnen-leben, Thyssenkrupp AG, Union Investment sowie VTG Aktiengesellschaft.

Pressekontakt

Martin Kaul, Büroleiter & Senior Referent Klima- und Energiepolitik
Telefon: +49 (0) 30-2045 3735

E-Mail: martin.kaul@2grad.org